Naturschutzpolitik in Sachsen

Grüner Gesetzesvorstoß sorgt für Kritik und Verwunderung

Auf Kritik stößt der Antrag der Bündnisgrünen zur Änderung des Wasserrechts (Drs. 6/442). Unter dem Motto „Sächsische Wasserkraft retten und ökologische Durchgängigkeit fördern“ wird u.a. eine Freistellung von der Wasserentnahmeabgabe für Anlagen mit einer Leistung unter 250 Kilowatt gefordert. Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) hat sich deshalb mit einem Schreiben an den Initiator Dr. Gerd Lippold gewandt, mit der Bitte um Erklärung.

Dr. Gerd Lippold hat nun mit einem Schreiben vom 27.01.2015 reagiert.

Besuchen Sie den NABU Sachsen auch auf www.NABU-Sachsen.de