Naturschutzpolitik in Sachsen

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Im Vorfeld der Landtagswahlen 2014 fühlte der NABU Sachsen Vertretern verschiedener Parteien auf den Zahn und fragte zu aktuellen naturschutzpolitischen Themen nach. Dabei ging es u.a. um den Hochwasserschutz, Landwirtschaft, Flächenverbrauch, Biologische Vielfalt und Umweltbildung. Wir möchten aber auch über die gesamte Legislaturperiode das politische Geschehen verfolgen, Parteien und Politiker an ihrem Handeln messen und über naturschutzrelevante Themen berichten.

Aktuelle Beiträge

Der Sächsische Landtag hat in seiner Sitzung im April 2017 ein „Umsetzungskonzept sächsischer Naturschutzstationen“ beschlossen. Einen entsprechenden Antrag hatten die Fraktionen von CDU, SPD und Grüne eingebracht. Zuvor waren im Doppelhaushalt 2017/2018 jährliche Mittel in Höhe von 1,5 Mio Euro für die Naturschutzstationen eingestellt worden. ...mehr

Der Abgeordnete der GRÜNEN Wolfram Günther hatte den Zustand der Oberflächengewässer in Sachsen hinsichtlich der Erfüllung der Ziele der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) zum Thema einer Kleinen Anfrage gemacht. ...mehr

Kleine Anfrage: Wolfram Günther (Bündnis 90/Die Grünen)

Ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte in Sachsen

Der Freistaat hatte eine Studie zur Analyse des ehrenamtlichen und privaten Naturschutzes in Auftrag gegeben und aus deren Ergebnissen Handlungsvorschläge abgeleitet. ...mehr


Wahlergebnis 2014

39,4 %
CDU
18,9 %
Die Linke
12,4 %
SPD
9,7 %
AfD
5,7 %
Die Grünen
Endgültiges Wahlergebnis der sächsischen Landtagswahl 2014.
Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz
Besuchen Sie den NABU Sachsen auch auf www.NABU-Sachsen.de